Südamerika

DVV International arbeitet seit 1972 mit wechselnden Partnern und zu unterschiedlichen Themen in verschiedenen Ländern Südamerikas. Die lateinamerikanischen Netzwerke CEAAL (Erwachsenenbildungsnetzwerk) und REPEM (Frauennetzwerk zu feministischer Bildung) sowie CLADE (die Lateinamerikanische Kampagne zum Menschenrecht auf Bildung) wurden als strategisch wichtige Partner von DVV International in der Region in die Aktivitäten eingebunden. Seit 2010 konzentriert sich die Arbeit von DVV International in Südamerika in der Andenregion auf die Länder: Ecuador mit einem Regionalbüro in Quito seit 2013, Bolivien (Länderbüro), Peru und Kolumbien (im Aufbau). In 2018 wurde das Länderbüro in Bolivien aufgelöst und die Arbeit in Peru durch Einrichtung eines Länderbüros gestärkt.

Die Fokussierung auf ausgewählte Länder und jeweils ähnliche thematische Schwerpunkte ermöglicht einen regen fachlichen Austausch zwischen den staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren, die im Sektor der Erwachsenenbildung arbeiten. Themen sind beispielsweise die Stärkung von Erwachsenenbildungssystemen, bilinguale interkulturelle Bildung, Bildungsarbeit in Gefängnissen oder die Arbeit mit bzw. in Erwachsenenbildungszentren sowie die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs). Länderübergreifende Themen werden unter anderem auf gemeinsamen regionalen Veranstaltungen wie dem alle zwei Jahre organisierten „Encuentro Andino“ behandelt. Studienreisen zwischen den Ländern in der Region oder gezielt zum Erfahrungsaustausch mit deutschen Volkshochschulen werden ebenfalls gefördert.